Vicus Petinesca

Der Vicus Petinesca war ein 58 v. Chr. gegründeter römischer Ort, den man anhand spätrömischer Strassenkarten dem modernen Ort Studen im Kanton Bern in der Schweiz zuordnen konnte. Es war ein wichtiger Ort an der Nord-Süd- und Ost-West-Transversale, aber auch nahe der schiffbaren Aare gelegen. Die Station war bis 380 n. Chr. besetzt. Bereits im 19. Jahrhundert wurden erste Ausgrabungen getätigt. Konserviert sind die Reste eines Tempelbezirks und einer Toranlage. Neue Ausgrabungen förderten ein Handwerkerviertel, ein Gräberfeld und drei Ziehbrunnen zu Tage. Nach den bisherigen Untersuchungen kann Petinesca in fünf Teile gegliedert werden. Sie umfassen eine Toranlage, zwei Terrassensiedlungen, den Tempelbezirk und das Gräberfeld „Keltenweg“. Aus Wikipedia.